Mein zweiter Blogpost

Veröffentlicht am 27. Dezember 2021 um 15:00

Über meinen ersten Blogpost, wie er plötzlich verschwunden ist und wieder auftauchte 

Nicole Frank auf dem Sessel sitzend mit Laptop

Ihr Lieben,

mein erster Post war der epische Jahresrückblick, den ich mit Hilfe von Judith Peters von Sympatexter und gleichzeitig mit über 1300 anderen Bloggern verfasst und veröffentlicht habe. Zu diesem Bloggerevent habe ich mich so kurz entschlossen angemeldet, dass ich danach erstmal eine Nacht sehr schlecht geschlafen habe. Ich war von meiner eigenen Courage verwundert und auch verschreckt, denn ich hatte zum Zeitpunkt der Anmeldung weder einen Blog, noch eine Ahnung, wie ich denn an einen solchen komme. 

Wie meine Webseite entstanden ist

Den Jahresrückblick habe ich zwischen dem 01. und dem 20. Dezember geschrieben. Während ich daran gearbeitet habe, ist ganz nebenbei auch noch der Rest dieser Webseite entstanden. Ein Impressum und die Datenschutzerklärung sind Pflicht und ich wollte noch eine Seite für mein Buch und eine "Über mich"-Seite schreiben.

Es war viel Arbeit, nur durch die Deadline bin ich dran geblieben. Wenn ich das Datum nicht im Nacken gehabt hätte, wäre meine Seite heute noch nicht online. Ich hätte mich mit Sicherheit noch länger mit den Pflichtseiten und auch mit dem Jahresrückblick aufgehalten. Wer weiß, ob ich nicht zwischendurch aufgegeben hätte. So war keine Zeit, groß darüber nachzudenken. Ich habe einfach in jeder freien Minute vor dem Laptop gehockt, geschrieben, die Hilfeseiten durchsucht, andere Blogger gefragt, gegoogelt und bin hin und wieder fast verzweifelt, bis ich endlich wieder weiter wusste.

Am Tag der Veröffentlichung habe ich noch hier und da an Formulierungen gefeilt und Fotos ausgetauscht. Es hat zeitlich alles gerade so geklappt. Um 12 Uhr haben viele, die mitgebloggt haben, sich bei Judiths Lifecall getroffen. Ich war auch dabei und nach ein paar einleitenden Worten von Judith war es soweit. Wir haben gleichzeitig unsere Jahresrückblicke veröffentlicht. Das war klasse!

Weil ich vorher noch keine Webseite hatte, war mit dem Jahresrückblick gleichzeitig meine gesamte Internetseite öffentlich. Ich war glücklich, dass ich es in der Zeit geschafft hatte. Alles, was ich zu dem Zeitpunkt fertig haben wollte, war gerade noch rechtzeitig fertig geworden. 

Plötzlich war mein gerade veröffentlichter Blogpost weg

Etwa zwei Stunden, nachdem ich den Jahresrückblick veröffentlicht hatte, wollte ich an einem Foto eine Änderung vornehmen. Ich klickte auf das kleine, rote Kreuz, um das Foto zu löschen und danach ein anderes einzufügen, da war plötzlich alles weg. Nichts mehr da. Gerade hatte ich in der Facebookgruppe und auf Judiths Blog meinen Link geteilt, damit alle anderen Blogger meinen Jahresrückblick finden, da war er weg. Unter dem Wort Blog war NICHTS. Mein Herz setzte kurz aus, dann schlug es mir bis zum Hals. Sollte ich jetzt lachen oder weinen? Mir war eindeutig eher nach weinen. Mein schöner, langer, in mühevoller Arbeit entstandener Blogpost war weg. Mein Mann kam nach Hause, konnte mir aber auch nicht helfen. Er hatte sich ja gar nicht in die Materie eingearbeitet und kannte sich noch weniger aus als ich. Mehrmals habe ich die Seite geschlossen und wieder aufgerufen, den Laptop herunter- und wieder hochgefahren, aber der Blogartikel blieb verschwunden.

Wie er dann doch wieder auftauchte

Nach zwei trübsinnigen Stunden hatte ich beschlossen, dass ich den Jahresrückblick neu schreiben würde. Es machte keinen Sinn, dem verschwundenen Blogartikel nachzutrauern. Das brachte, außer Frust, gar nichts. Am nächsten Tag wollte ich mit dem Schreiben anfangen.

Nach einer Runde um den Block, um den Kopf wieder frei zu bekommen, wollte ich einen kurzen, erklärenden Blogpost schreiben, warum an der Stelle jetzt kein Jahresrückblick steht. Von den anderen Bloggern würde ja sicher die eine oder der andere meine Webseite besuchen und meine Version des Rückblicks lesen wollen.

Ich habe dann die Blogseite geöffnet, aus dem Toolbereich ein neues Blogelement in meine Seite gezogen und - da war mein Jahresrückblick! Ich hatte ihn nur in einen Bereich verschoben, den ich nicht sehen konnte. Er war nicht gelöscht! Mir fiel ein Stein vom Herzen. Eher eine ganze Menge Steine. Ich hatte schon den Webador Support angeschrieben und in der Facebookgruppe Bescheid gegeben, dass mein Blogartikel weg ist. Jetzt war er wieder da! Zum Glück! Schlagartig ging es mir wieder gut.

Es hätte mich Tage gekostet, alles nochmal zu schreiben, weil ich in der Weihnachtswoche oft Dienst hatte und ich wieder nur abends Zeit gehabt hätte. Ich bin froh, dass ich mir diese Arbeit sparen konnte.

Falls ich noch mal dieses falsche Kreuzchen erwische, weiß ich jetzt, dass mein Blogartikel nicht weg ist, sondern versteckt und unsichtbar im Toolbereich auf seine Entdeckung wartet. So einen Schrecken brauche ich definitiv nicht noch einmal.

 

Das ist jetzt also mein zweiter Blogartikel auf meiner nagelneuen Webseite und demnächst wird es an dieser Stelle noch mehr davon geben. Fragt mich bitte nicht, in welchen Abständen hier etwas passiert, das muss ich selbst erst noch alles herausfinden. Mein Wunsch ist es, hier mindestens monatlich einen neuen Blogartikel zu veröffentlichen und auf Instagram und Facebook drei bis vier mal die Woche zu posten. Dazu muss ich mir aber eine Routine erarbeiten, was ich mir für die ersten Wochen des neuen Jahres vorgenommen habe. Zusätzlich zu den Onlineaktivitäten habe ich ja auch noch ein Leben und das nächste Buch will auch geschrieben werden. ;o)

Ich hoffe sehr, dass ich hier noch viel dazulernen und im Umgang mit der Seite sicherer werde, und freue mich über jeden, der mich dabei begleitet. 

Macht es euch hier bei mir gerne gemütlich, ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen von allem, was mir noch so einfällt. Kommt gut ins neue Jahr, macht das Beste daraus und genießt es. Bleibt gesund!


« 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Gudrun
Vor 9 Monate

Liebe Nicole, nicht verzweifeln. Das kenne ich. Ich blogge seit 2016 und immer mal wieder kommt was vor, was man nicht braucht.
Ich bin auf dich aufmerksam geworden, weil du dein erstes Buch veröffentlicht hast und dann so ein tolles Thema. Ich lasse meine Hasre auch grau werden. Und dann kommt noch hinzu, dass ich in 2021 auch mein erstes Buch veröffentlicht habe. Ich schaue immer gerne wieder bei dir hier vorbei.
Alles gute und schöne Grüße
Gudrun

Nicole Frank
Vor 9 Monate

Liebe Gudrun,
vielen, lieben Dank. Herzlichen Glückwunsch zum Buch und viel Erfolg damit. Dass du deine Haare ergrauen lässt, finde ich toll.
Liebe Grüße
Nicole

Maren Best
Vor 9 Monate

Liebe Nicole. Welch eine Aufregung! Habe ich gar nicht mitbekommen! Und wie schön, dass Du jetzt schon den zweiten Blogartikel hast. Top!
Viele Grüße! Maren